Zita Affentranger hat ein komisches Demokratieverständnis…


http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Demokratie-ist-nicht-ansteckend/story/14441897

Zita Affentranger macht sich Sorgen ist Demokratie nicht ansteckend, ist selber aber leider von diesem Bazilus gar nicht infiziert. Geschweige denn vom Virus des Qualitätsjournalismus. Sie schreibt köstliche Texte die sich selber aufs gröbste widersprechen: Ein paar Zückerchen:

„Das krasseste Beispiel (für Wahlfälschung a.d.R) ist Weissrussland, wo Präsident Alexander Lukaschenko 1994 die Macht übernahm und bis heute fest in Händen hält. Er lässt die Wahlresultate routinemässig fälschen, doch die Weissrussen stehen hinter ihm.“

Toll.. Wenn die Weissrussen hinter ihm stehen, was ist da falsch, wenn er die Wahlen gewinnt?? Schon mal gehört, dass Galup und Konsorten (die immer diese Wahlfälschungen erkennen wollen, wo nichtmal die OSZE was zum beanstanden findet) amerikanisch finanzierte Firmen sind? 😉

„Oder bez. Russland: Es wird regelmässig gewählt, aber die Urnengänge werden bei Bedarf sorgfältig manipuliert, die Medien zur Meinungsmache im Sinne des Kremls eingesetzt, Andersdenkende schikaniert und bedroht. Doch auch der Kreml hat das Volk hinter sich.“

Ja, auch da hat der Kreml das Volk hinter sich, aber Zita Affentranger meint wohl, in dem sie ein Wahlsieg dessen, der das Volk hinter sich weiss, als Wahlmanipulation bezeichnet, dass die „westliche Wertegemeinschaft“ (Siemens, Deutsche Bank&CO, GE…) auch in Russland wählen sollte, wie sie das bei uns auch tut. Oder was auch immer sie für ein komisches Bild von Demokratie hat.

So nebenbei. Die Sowjetunion ging nicht sang und klanglos unter wie Zita Affentranger behauptet. Dass die Regierungen VOR Putin keinen brauchbaren Übergang hinkriegten, war eine gröbere Katastrophe für Millionen von Menschen. Das Durchschnittsalter der Menschen dieser Länder ging z.B. innert weniger Jahre um über 10 Jahre zurück. Das man das in der Schweiz halt nicht so mitgekriegt hat, heisst nicht, dass es nicht stattgefunden hat. Man war halt beschäftigt mit dem hochjubeln der Gangster, die dieses unermessliche Leid verursacht haben. Einfach nur peinlich, wenn jemand der seit Jahren scheinbar in Moskau wohnt, noch nicht mitgeriegt hat, dass Putin in Russland (ausser in der ausländisch finanzierten Diaspora natürlich) nun wirklich ziemlich unumstritten ist. Wie wärs mit etwas Russisch lernen, und/oder mal ein paar Kilometer aufs Land fahren, als dauernd nur in der Moskowiter Diaspora den westlichen Lobbyisten lauschen?

Advertisements
Veröffentlicht in Zita Affentranger
One comment on “Zita Affentranger hat ein komisches Demokratieverständnis…
  1. tto sagt:

    Sie ist eigentlich sehr mutig. Tendenziös muss sie schreiben, sonst wäre sie in unserer souveräner Demokratie voller Gerechtigkeit bedroht. Gleichzeitig informiert sie aber richtig, gerade durch solche Widersprüche. „Weissrussen stehen hinter ihm“ und „Doch auch der Kreml hat das Volk hinter sich” – das sind die eigentlichen Nachrichten. Lieber nicht kritisieren, denn sonst wird auch das unterbunden und die ohrenbetäubende Stille wird noch ohrenbetäubender.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Am Besten bewertet
%d Bloggern gefällt das: