Piero Supino lässt weiterhin Kriegspropaganda im Tagesanzeiger zu.


http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Wir-sind-die-Naechsten/story/28680788

Antonio Pampliega, ein Journalist von AFP informiert uns herzzerweichend über arme Kinder welche auf den sicheren Tod durch mordende syrische (reguläre) Truppen warten. Vorzugsweise werden bei dieser Aktion dann sicher auch noch alle Babys aus den Brutkästen geworfen.

Unglücklich für den „guten“ Journalismus ist, dass das unter der Rubrik „Ausland“ als reguläre Nachricht publiziert wurde, und nicht unter „Meinung“, „Blog“ oder was auch immer für andere Gefässe zur Verfügung stehen sollten für solcherlei einseitige Propaganda. Ausser allen möglichen gut erzählten (meistens wohl eher gut erfundenen) Geschichten von Guten und von Bösen zur Legitimierung eines unter anderem von Frankreich finanzierten Bürgerkriegs, Putsch, Kolonialisierung oder wie man das immer nennen will gibts ja selten etwas lesenswertes zu Syrien von AFP.

Das sollte mittlerweile doch sogar Peter Wälty als verantwortlicher Chefredakteur wissen.

Advertisements
Veröffentlicht in Antonio Pampliega, Peter Wälty, Piero Supino

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Am Besten bewertet
%d Bloggern gefällt das: